Das IT-Weiterbildungssystem ist in einer Rechtsverordnung geregelt, die 2002 erlassen wurde. Ziel des IT-Weiterbildungssystems ist es, IT-Fachkräften herstellerunabhängige europaweit anerkannte Weiterbildungsabschlüsse zu ermöglichen. Die Prüfungen werden von unabhängigen öffentlich-rechtlichen Prüfungsausschüssen abgenommen. Angesprochen sind IT-Fachkräfte, die einen Berufsabschluss in einem der vier IT-Berufe haben oder die als Seiteneinsteiger im IT-Bereich tätig sind.

Das IT-Weiterbildungssystem umfasst drei Qualifzierungsebenen, die Sie dem untenstehenden Schaubild entnehmen können. Für die Qualifizierungsebenen IT-Specialist und Strategic Professional haben wir unter it-specialists.eu sowie strategicprofessional.de eigene Info-Seiten erstellt.

IT_Weiterbildungssystem


IT-Specialist

Der Abschluss IT-Specialist ist als erste Stufe des IT-Weiterbildungssystems für Personen gedacht, die sich nach der IT-Ausbildung in einem definierten Tätigkeitsbereich spezialisieren möchten, dabei aber noch keine Mitarbeiter führen oder Projekte leiten. Weiterbildungsprüfungen als IT-Specialist können in 14 verschiedenen Profilen erfolgen. Im Unterschied zu den Abschlüssen Operative Professional und Strategic Professional wird die Prüfung nicht vor der IHK abgelegt, sondern vor einer akkreditierten Zertifizierungsgesellschaft. Mehr dazu finden Sie auf unserer Webseite it-specialists.eu.


Operative Professional

Der Abschluss Operative Professional ist für IT-Fachkräfte gedacht, die IT-Projekte leiten oder in Kürze leiten möchten. Die Qualifizierungsebene Operative Professional ist gegliedert in die Abschlüsse IT-Entwickler, IT-Projektleiter, IT-Berater und IT-Ökonom. Sie können den Weiterbildungsabschluss wählen, der ihrer beruflichen Tätigkeit entspricht.

Grundsätzlich sind alle IHK-Weiterbildungsprüfungen für Berufspraktiker gedacht, die ihre in der betrieblichen Praxis erworbenen Fertigkeiten und Kenntnisse vor einem unabhängigen IHK-Prüfungausschuss zertifizieren lassen möchten. Insofern bedarf es keines Weiterbildungs-
lehrgangs, um die Prüfung vor der IHK abzulegen. Nach unserer Erfahrung "fehlen" aber vielen potentiellen Prüflingen noch Fertigkeiten und Kenntnisse, um eine gute Prüfung abzulegen, da in der betrieblichen Praxis oft nicht alle prüfungsrelevanten Inhalte erworben werden. Der Weiter-bildungslehrgang dient also einerseits IT-Fachkräften, die bereits Projekte leiten und sich qualifiziert auf die IHK-Prüfung vorbereiten möchten. Andererseits ermöglicht sie jenen Personen einen Aufstieg in das mittlere Management und die IT-Projektleitung, die bisher noch auf der Ebene der IT-Specialists tätig waren und eventuell in Projekten mitgearbeitet, diese aber noch nicht geleitet haben.

iStock_000004904608Large

 

Schwerpunkt der Weiterbildung zum Operative Professional ist das IT-Projekt- und Prozess-management. Die IT-Akademie Nordrhein-Westfalen GmbH stützt sich dabei inhaltlich auf die internationalen Standards der IPMA/GPM. Andere Bildungsträger orientieren sich möglicherweise an anderen Vorgehensmodellen. Der Unterschied der Weiterbildung zum Operative Professional einerseits und möglichen Zertifizierungen der internationalen Standards der IPMA oder PMI besteht u.a. darin, dass sich das Projektmanagement der Operative Professional-Qualifizierung auf IT-Projekte bezieht. Die enge Verzahnung der internationalen Projektmanagement-Lehre mit der betrieblichen IT-Praxis bei der Weiterbildung zum Operative Professional ist ein heraus-
ragendes Argument für die Weiterbildung.

Die Verfasser der IT-Fortbildungsverordnung haben seinerzeit die Operative Professionals auf der "Bachelor-Ebene" angesiedelt. Bund und Länder haben sich im Mai 2013 darauf geeinigt, den Operative Professional dem gleichem Niveau wie dem Bachelor zuzuordnen. Die Industrie- und Handelskammern können allerdings keinen Bachelor-Titel verleihen. Inzwischen werden von vielen Hochschulen Credit-Points für Operative Professionals zuerkannt und bei einem folgenden Hochschulstudium angerechnet.


Strategic Professional

Die höchste Ebene des IT-Weiterbildungssystems stellt der Abschluss Strategic Professional dar. Details finden Sie unter strategicprofessional.de.