Nach der Weiterbildung zum Operative Professional können Sie sich zum Strategic Professional qualifizieren. Strategic Professionals übernehmen Führungsaufgaben im Unternehmen, als Abteilungsleiter oder Geschäftsführer. Die IT-Fortbildungsverordnung hat zwei Profile definiert:

1. gepr. Informatiker IHK

2. gepr. Wirtschaftsinformatiker IHK

Details über die Qualifizierung zum Strategic Professional finden Sie unter strategicprofessional.de.

Bild_vorne

Im Zusammenhang mit der Entwicklung des IT-Weiter-bildungssystems war oft zu lesen, der Operative Professional sei ein „Bachelor" und der Strategic Professional ein „Master". Tatsächlich sollte mit diesem Vergleich lediglich zum Ausdruck gebracht werden, mit welchem akademischen Niveau Operative und Strategic Professional vergleichbar sind. Die Titel „Bachelor" oder „Master" dürfen die Industrie- und Handelskammern natürlich nicht vergeben.

Leider gelten im Bewußtsein Vieler nur diejenigen als kompetent und für Führungsaufgaben geeignet, die einen akademischen Abschluss besitzen. Dabei wird oft übersehen, dass der Kompetenzerwerb am Arbeitsplatz heute enorm an Bedeutung gewonnen hat und die im Arbeitsprozess erworbenen Erfahrungen oft denen in einem Studium gleichwertig, ja sogar überlegen sein können.

Mit der Einführung des Deutschen Qualifikationsrahmens für lebenslanges Lernen (DQR) im Mai 2013 haben sich Bund und Länder darauf geeinigt, den Operative Professional dem gleichem Niveau wie dem Bachelor zuzuordnen. Der Strategic Professional ist dem Master gleichwertig.